Fußreflexzonen-Massage mit Farblicht

iStock_000011968948XSmall (Kopie)_Kreis

Die Fußsohlen eines Menschen sind gleichsam einer Landkarte seines Körpers:

Bestimmte Zonen der Fußsohlen – die sogenannten Fußreflexzonen – stehen mit bestimmten Körperbereichen und Organen in direkter Verbindung. Deshalb reagiert die Fußsohle außerordentlich sensibel auf Druck an einer Stelle, die unmittelbar mit einem erkrankten oder schlecht durchbluteten Organ vernetzt ist. Entsprechend lässt sich durch gezielte Massage dieser Stelle eine verstärkte Durchblutung bestimmter Organe und Körperregionen erreichen. Zudem können mit der Fußreflexzonenmassage Selbstheilungsprozesse angeregt und beschleunigt werden. Jedes Organ, jeder Knochen und jeder Muskel im menschlichen Körper hat einen Reflexpunkt in einem der beiden Füße. Ist ein Organ, ein Knochen oder ein Muskel unausgeglichen, so reagiert der entsprechende Punkt in den Füßen. Die Fußreflexzonenmassage reguliert somit die Energie im Körper. Mit dieser Behandlung kann man sicher erkennen, wo Energiedefizite im Körper zu lokalisieren sind und wie man diesen Energiehaushalt wieder in Einklang bringt.

 

Besonders bei folgenden Erkrankungen ist diese Behandlungsmethode geeignet:

  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Kreislaufprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Menstruationsschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verspannungen
  • Heuschnupfen
  • Erkältungen
  • Blasenentzündung
  • Vegetative Störungen (auch Depressionen)

 

 

Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele
und die Seele durch den Körper zu heilen.

Oscar Wilde